Blue Flower

toller Start für die gemischte U15

Auch am vergangenen Wochenende schickte der STC Semd seine Teams wieder ins Rennen um die Punkte. Neben der körperlichen und mentalen Fitness war der passende Sonnenschutzfaktor ebenso wichtig, denn Petrus meinte es besonders gut. Bei bestem Wetter gingen vier der fünf Mannschaften auf Reisen – lediglich ein Team durfte mit einem Heimspiel in die Saison starten.

Gleich am Freitagnachmittag füllte sich die Anlage in Semd mit vielen Eltern, Großeltern, Geschwistern und weiteren interessierten Gästen, denn es ging endlich los – die erstmals gemeldete „U15 gemischt“ ging an den Start. Und da es für die Gäste aus Münster auch nur ein Katzensprung war, brachten auch sie den ein oder anderen Fan mit nach Semd. Ein aufregender Tag für die Semder Spieler*innen, denn er bedeutete für die Kids den ersten Medenrunden-Wettkampf ihrer noch so jungen Karriere. Umso erfreulicher war das Endergebnis, welches am Abend an die Verantwortlichen gemeldet werden konnte – gleich der erste Sieg, der mit 4:2 Punkten (8:4 Sätzen und 61:41 Spielen) erkämpft wurde. Für die Jugendlichen (Zoe Wendel, Leni Eidmann, Elias Hamann, Neo Niebel, Ben Seibert und Ryan Feller) ein Mega-Erfolg, den sie gerne am kommenden Wochenende gleich wiederholen würden. Wir gratulieren Euch zu diesem tollen Ergebnis!

Der Samstag fiel dagegen nicht so erfolgreich aus. Neben den U18 Junioren in Nieder-Ramstadt mussten sich auch die Herren 55 in Eltville ihrer Aufgabe stellen. Interessant sind hier aber die Parallelen beider Partien. Beide Spieltage gingen klar mit 0:6 verloren, beide Mannschaften konnten lediglich zwei Sätze für sich verbuchen (2:12 Sätze) und lagen auch bei der Zählung der gewonnen Spiele deutlich hinten (29:71 bzw. 38:72 Spiele). Bei beiden Mannschaften war allerdings mehr drin, denn jeweils zwei der vier zu spielenden Einzel wurden erst im dritten Satz entschieden. Bei den U18 waren es Jonas und Noah, bei den Herren 55 Frank und Oliver, die am Ende ihre Chance auf einen Punktgewinn doch nicht nutzen konnten. Wir sind aber zuversichtlich, dass es beim nächsten Spieltag wieder besser läuft.

Die Damen 30 hatten es am Sonntag dann auch nicht ganz so weit zu ihren Gegnern nach Groß-Zimmern. Hier erwischte Wiebke einen guten Tag und konnte ihr Einzel sowie das Doppel mit Tanja für sich und die Mannschaft aus Semd entscheiden. Da die spielstärkeren Damen aus Groß-Zimmern in den anderen Partien die Oberhand behielten, reichte dies letztlich trotzdem nur zu einer knappen Niederlage mit 2:4 Punkten (4:8 Sätzen und 32:53 Spielen). Da machten es die Herren 40 in Ober-Ramstadt etwas besser. Sie konnten mit einem 5:1 (10:3 Sätze, 66:25 Spielen) die Punkte mit nach Hause nehmen. Lediglich Stefan wurde Opfer seiner Nerven und verlor sein Einzel knapp – hier wäre deutlich mehr drin gewesen.

Für alle heißt es nun entweder „Schwung mitnehmen“ oder aber „aufstehen, Krönchen richten, weitermachen“, denn bereits am Freitag geht es weiter. Die U15 läuft in Traisa zu ihrem ersten Auswärtsspiel auf – los geht es um 16 Uhr. An den beiden darauffolgenden Tagen gibt es für die Semder dann wieder Tennis hautnah, denn am Samstag empfängt die U18 die Gäste aus Rossdorf – Aufschlag ist um 9 Uhr. Im Anschluss an diese Partie übernehmen die Herren 55, die ebenfalls zu Hause die Spielgemeinschaft aus Bad Arolsen und Korbach begrüßen, Startzeit ist 14 Uhr. Am Sonntag wollen die Herren 40 ihren Erfolg aus der Vorwoche wiederholen und laden dazu die Mannschaft aus Ober-Roden auf die Anlage nach Semd ein – auch hier wird um 14 Uhr begonnen. Für alle Partien gilt – Zuschauer sind herzlich willkommen.